Kategorien
Tagesimpuls

Erzähl niemand etwas davon! (Mk 1,44)

01 Woche im Jahreskreis Donnerstag

EVANGELIUM Mk 1, 40-45

In jener Zeit

40kam ein Aussätziger zu Jesus und bat ihn um Hilfe; er fiel vor ihm auf die Knie und sagte: Wenn du willst, kannst du machen, dass ich rein werde.

41Jesus hatte Mitleid mit ihm; er streckte die Hand aus, berührte ihn und sagte: Ich will es – werde rein!

42Im gleichen Augenblick verschwand der Aussatz, und der Mann war rein.

43Jesus schickte ihn weg und schärfte ihm ein:

44Nimm dich in acht! Erzähl niemand etwas davon, sondern geh, zeig dich dem Priester und bring das Reinigungsopfer dar, das Mose angeordnet hat. Das soll für sie ein Beweis (meiner Gesetzestreue) sein.

45Der Mann aber ging weg und erzählte bei jeder Gelegenheit, was geschehen war; er verbreitete die ganze Geschichte, so dass sich Jesus in keiner Stadt mehr zeigen konnte; er hielt sich nur noch außerhalb der Städte an einsamen Orten auf. Dennoch kamen die Leute von überallher zu ihm.

Tagesimpuls:

Erzähl niemand etwas davon! (Mk 1,44)

Jesus will nicht nur als Heiler wahrgenommen werden, als Magier, als Zauberer. Das geschieht aber, wenn jemand Kranke heilt. Die ganz wichtige übrige Botschaft geht hinter seiner Heilungstätigkeit unter. Man interessiert sich nicht dafür, ob Jesus der Sohn Gottes ist, ob Jesus den Menschen die Sünde hinwegnimmt, ob Jesus uns hilft ein sinn- und segenerfülltes Leben für das Reich Gottes zu führen. Hauptsache man wird gesund, alles andere interessiert dann nicht mehr.

Erzähl niemand etwas davon!

So will Jesus nicht wahrgenommen werden. Er will wohl gerne heilen, er heilt den Aussätzigen aus Mitleid. Er sieht die Not der Menschen und will helfen. Aber es ist ein wenig so, wie wenn ein drogensüchtiger Jugendlicher immer wieder zu seinen Eltern kommt und Geld haben will. Natürlich wir wollen die Eltern helfen, aber sie wollen eigentlich viel mehr geben als nur Geld. Und so ist es auch bei Jesus. Er will mehr geben als nur körperliche Heilung, viel mehr.

Erzähl niemand etwas davon!

Wie ist es mit unseren Bittgebeten? Wir dürfen um alles bitten, und wir sollen es auch. Und Jesus hat auch mit uns Mitleid. Vieles wird er uns schenken, einfach weil er Mitleid mit unserer Not hat. Aber öffnen wir uns für die volle Hilfe, die Jesus uns geben will? Wie wäre es, wenn ein Mensch immer nur betet, auch vieles von Gott erhalten hat, aber nie zur Beichte geht? Wäre es nicht besser, wenn wir auch bereit sind, unser Leben zu ändern? Wenn wir unsere Sünden bereuen und umkehren? Und wäre es nicht viel besser, wenn wir uns auf das ewige Heil konzentrieren und nicht nur auf innerweltliches Glück und Gesundheit?

Gebet:

Jesus, ich danke dir für alle körperliche Heilung die du schenkst. Ich will mich aber öffnen für das viel Größere, dass du schenken willst. Ich will bereit sein, mein Leben zu ändern, immer wieder im Bußsakrament meine Sünden zu beichten und mein Leben nach deinem Willen auszurichten.

Pastor Roland Bohnen

www.tagesimpuls.org


Entdecke mehr von Tagesimpuls

Subscribe to get the latest posts sent to your email.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.