Kategorien
Tagesimpuls

Seid also vollkommen, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist! (Mt 5,48)

07 Sonntag im Jahreskreis

Evangelium Mt 5, 38–48

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern:
38Ihr habt gehört,
dass gesagt worden ist: Auge für Auge und Zahn für Zahn.
39Ich aber sage euch:
Leistet dem, der euch etwas Böses antut, keinen Widerstand,
sondern wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt,
dann halt ihm auch die andere hin!
40Und wenn dich einer vor Gericht bringen will,
um dir das Hemd wegzunehmen,
dann lass ihm auch den Mantel!
41Und wenn dich einer zwingen will,
eine Meile mit ihm zu gehen,
dann geh zwei mit ihm!
42Wer dich bittet, dem gib,
und wer von dir borgen will, den weise nicht ab!
43Ihr habt gehört,
dass gesagt worden ist: Du sollst deinen Nächsten lieben
und deinen Feind hassen.
44Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde
und betet für die, die euch verfolgen,
45damit ihr Kinder eures Vaters im Himmel werdet;
denn er lässt seine Sonne aufgehen über Bösen und Guten
und er lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.
46Wenn ihr nämlich nur die liebt, die euch lieben,
welchen Lohn könnt ihr dafür erwarten?
Tun das nicht auch die Zöllner?
47Und wenn ihr nur eure Brüder grüßt,
was tut ihr damit Besonderes?
Tun das nicht auch die Heiden?
48Seid also vollkommen,
wie euer himmlischer Vater vollkommen ist!

Tagesimpuls:

Seid also vollkommen, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist! (Mt 5,48)

Man kann es als unrealistische, unerfüllbare Forderung ansehen. Man kann es aber auch als eine Verheißung betrachten. Jesus fordert uns zu etwas auf, was eigentlich unmöglich ist, wozu er uns aber die Möglichkeit gibt. Zu einem, der noch nie laufen konnte, sagt er: „Steh auf, nimm dein Bett und geh!“ Das ist menschlich betrachtet völlig unmöglich. Aber indem Jesus dazu auffordert, schenkt er auch die Möglichkeit, schenkt er auch die Kraft dazu.

Seid also vollkommen, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist!

So ist die Bergpredigt zu verstehen. Jesus macht in uns das Unmögliche möglich. Auf uns allein gestellt können wir unsere Feinde nicht lieben, können wir nicht auf unser Recht verzichten, können wir nicht so vollkommen sanftmütig sein, wie Jesus es fordert. Aber Jesus will uns sagen: „Ich gebe euch die Kraft, ich werde es in euch schaffen.“

Seid also vollkommen, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist!

Es kommt also auf die tiefe Beziehung, ja auf die tiefe Vereinigung mit Jesus an. Das Leben Jesu, die Haltungen und Tugenden Jesu müssen auf uns abfärben. Jesus muss in uns sein und in uns wirken. Dazu brauchen wir die Sakramente, vor allem die Beichte und die Eucharistie. Durch die Eucharistie und durch den Glauben ist Jesus in uns, und er kann in uns wirken. Wir brauchen aber genauso dringend das Wort Gottes, denn ohne dies können wir keinen Glauben haben, und dann würden die Sakramente nichts nützen.

Seid also vollkommen, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist!

Lassen wir uns von der Bergpredigt also nicht entmutigen, sondern ermutigen! Jesus will uns einen Weg führen, der weit über das bisher Gekannte oder für möglich Gehaltene hinausgeht. Vereinigen wir uns so oft wie möglich mit ihm, damit sein Leben in uns Wirklichkeit werden kann. Dann werden wir tatsächlich vollkommen heilig.

Gebet:

Jesus, du willst das wir heilig werden, vollkommen. Menschlich betrachtet scheint uns das Ziel zu groß zu sein. Aber ich vertraue, dass du es in mir schaffen wirst. Ich stelle mich dir zur Verfügung, dir gehört mein Leben.

Pastor Roland Bohnen

www.tagesimpuls.org


Entdecke mehr von Tagesimpuls

Subscribe to get the latest posts sent to your email.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.