Kategorien
Tagesimpuls

Du kommst von dort nicht heraus, bis du den letzten Pfennig bezahlt hast. (Mt 5,26)

10 Woche im Jahreskreis Donnerstag

EVANGELIUM Mt 5, 20-26

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern:

20Wenn eure Gerechtigkeit nicht weit größer ist als die der Schriftgelehrten und der Pharisäer, werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.

21Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt worden ist: Du sollst nicht töten; wer aber jemand tötet, soll dem Gericht verfallen sein.

22Ich aber sage euch: Jeder, der seinem Bruder auch nur zürnt, soll dem Gericht verfallen sein; und wer zu seinem Bruder sagt: Du Dummkopf!, soll dem Spruch des Hohen Rates verfallen sein; wer aber zu ihm sagt: Du gottloser Narr!, soll dem Feuer der Hölle verfallen sein.

23Wenn du deine Opfergabe zum Altar bringst und dir dabei einfällt, dass dein Bruder etwas gegen dich hat,

24so lass deine Gabe dort vor dem Altar liegen; geh und versöhne dich zuerst mit deinem Bruder, dann komm und opfere deine Gabe.

25Schließ ohne Zögern Frieden mit deinem Gegner, solange du mit ihm noch auf dem Weg zum Gericht bist. Sonst wird dich dein Gegner vor den Richter bringen, und der Richter wird dich dem Gerichtsdiener übergeben, und du wirst ins Gefängnis geworfen.

26Amen, das sage ich dir: Du kommst von dort nicht heraus, bis du den letzten Pfennig bezahlt hast.

Tagesimpuls:

Du kommst von dort nicht heraus, bis du den letzten Pfennig bezahlt hast. (Mt 5,26)

Jesus will uns zur Barmherzigkeit erziehen. Die Gerechtigkeit hat im Leben einen Stellenwert, es muss Polizei und Justiz geben, wir erziehen unsere Kinder so, dass sie gerecht teilen sollen. Die Gerechtigkeit ist nicht unwichtig, aber man kann sich der Gerechtigkeit nur annähern. Letzten Endes kann man nicht alles aufrechnen. Wer alles bis auf den letzten Pfennig aufrechnen will, der macht sich unglücklich, weil er nie an ein Ende kommen wird. Daher ist die Barmherzigkeit noch wichtiger als die Gerechtigkeit. Ohne das Verzeihen werden wir nie glücklich werden. Wir müssen die Dinge loslassen und in die Hände Gottes abgeben. Gott allein wird für die vollkommene Gerechtigkeit sorgen, wir können es hier auf der Erde nie. Bei Gott fallen Gerechtigkeit und Barmherzigkeit in eins. Das werden wir hier auf der Erde nie schaffen.

Du kommst von dort nicht heraus, bis du den letzten Pfennig bezahlt hast.

Wenn du also darauf bestehst, dass der andere seine Schuld bezahlt, dann musst auch du alles bezahlen, was du anderen schuldig bist. Und dann wirst du nie an ein Ende kommen. Das Problem ist, dass denen, die so auf Gerechtigkeit pochen, nicht bewusst ist, dass auch sie bezahlen müssen. Sie sehen nur, was die anderen bezahlen müssen. Aber da öffnet Jesus uns die Augen. Wir werden selbst noch vor unserem Gegner vor den Richter kommen, so viel haben wir zu bezahlen, auch wenn es uns nicht bewusst sein mag.

Du kommst von dort nicht heraus, bis du den letzten Pfennig bezahlt hast.

Daher bietet Jesus uns die Lösung an: „Lasst uns doch alle unsere Schulden streichen, ich bezahle für euch alle!“ Jesus bietet uns einen Lebensstil der Barmherzigkeit an, und wir sollen ihm vertrauen, dass er Gerechtigkeit schaffen wird. Die Sehnsucht nach Gerechtigkeit kommt von Gott, denn er hat sie in uns hineingelegt. Aber er allein kann sie erfüllen, daher sollen wir ihm vertrauen. Er wird Gerechtigkeit schaffen, aber wir sollen hier auf der Erde der Barmherzigkeit den Vorrang geben. Die Gerechtigkeit sollen wir anstreben, wir können und sollen sie aber nicht einfordern.

Gebet:

Jesus, je nachdem wie schwer man verletzt wurde, ist es schwer, barmherzig zu sein. Es ist eine Gnade, die nur du schenken kannst. Bitte hilf uns, dass wir barmherzig sein können. Alle Sehnsucht nach Gerechtigkeit legen wir in deine Hände und vertrauen dir, dass du sie uns schenken wirst.

Pastor Roland Bohnen

www.tagesimpuls.org


Entdecke mehr von Tagesimpuls

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.