Kategorien
Tagesimpuls

In jener Zeit rief Jesus die Zwölf zu sich und gab ihnen die Kraft und die Vollmacht, alle Dämonen auszutr eiben und die Kranken gesund zu machen. (Lk 9,1)

25 Woche im Jahreskreis Mittwoch

EVANGELIUM Lk 9, 1-6

In jener Zeit

1rief Jesus die Zwölf zu sich und gab ihnen die Kraft und die Vollmacht, alle Dämonen auszutreiben und die Kranken gesund zu machen.

2Und er sandte sie aus mit dem Auftrag, das Reich Gottes zu verkünden und zu heilen.

3Er sagte zu ihnen: Nehmt nichts mit auf den Weg, keinen Wanderstab und keine Vorratstasche, kein Brot, kein Geld und kein zweites Hemd.

4Bleibt in dem Haus, in dem ihr einkehrt, bis ihr den Ort wieder verlasst.

5Wenn euch aber die Leute in einer Stadt nicht aufnehmen wollen, dann geht weg, und schüttelt den Staub von euren Füßen, zum Zeugnis gegen sie.

6Die Zwölf machten sich auf den Weg und wanderten von Dorf zu Dorf. Sie verkündeten das Evangelium und heilten überall die Kranken.

Tagesimpuls:

In jener Zeit rief Jesus die Zwölf zu sich und gab ihnen die Kraft und die Vollmacht, alle Dämonen auszutreiben und die Kranken gesund zu machen. (Lk 9,1)

Die Apostel haben das praktiziert, zur Zeit Jesu, aber vor allem nach Ostern und Pfingsten. Sie zogen überall hin, bis in die entferntesten Länder, um das Evangelium zu verkünden. Sie gingen in dieser Vollmacht, die Jesus ihnen gegeben hatte, und heilten die Kranken und trieben Dämonen aus. Es ist tröstlich, dass Jesus ihnen nicht aufgetragen hatte, die Leute irgendwie zu überzeugen, von ihren gewohnten Religionen abzulassen und sich dem Christentum zuzuwenden. Jesus wusste, dass das nicht funktioniert. Man kann die Menschen nicht überreden. Die Menschen müssen einen Grund bekommen, warum sie sich dem Christentum zuwenden sollen. Und die göttliche Vollmacht, Kranke zu heilen und Dämonen auszutreiben, das war ein Grund, das war überzeugend. Die Menschen erlebten einen Gott, der lebendig ist, der auch heute noch handelt. Das motovierte sie, sich Christus zuzuwenden.

In jener Zeit rief Jesus die Zwölf zu sich und gab ihnen die Kraft und die Vollmacht, alle Dämonen auszutreiben und die Kranken gesund zu machen.

Kann Evangelisation heute anders gehen? Ich glaube nicht. Wenn wir überzeugend werden wollen, dann müssen wir uns neu für die Charismen öffnen. Und wir brauchen diese göttliche Kraft und Vollmacht. Wie stark wird dies hier betont: „Kraft und Vollmacht!“ Will Gott uns diese Kraft und Vollmacht etwa nicht schenken? Wenn wir Gott jetzt in diesem Moment fragen könnten: „Möchtest du, dass wir diese Kraft und Vollmacht so schnell wie möglich bekommen, oder möchtest du es lieber nicht?“ Was würde Gott wohl antworten? Was denken Sie? Ich meine nicht, dass Gott uns dies vorenthalten möchte. Der Teufel redete Eva im Paradies ein, dass Gott uns etwas vorenthalten würde. Das war die verhängnisvolle Lüge. Will Gott uns etwas vorenthalten oder will er uns beschenken? Was ist die Wahrheit?

In jener Zeit rief Jesus die Zwölf zu sich und gab ihnen die Kraft und die Vollmacht, alle Dämonen auszutreiben und die Kranken gesund zu machen.

Ich erlebe, dass die Charismen geschenkt werden, wenn man mit Christen zusammen ist, die es schon geschenkt bekommen haben. Wir brauchen diese kirchliche Gemeinschaft und Verbundenheit, damit Charismen weitergeschenkt werden. Im Englischen nennt man das „Impartation“. Das Bedeutet so viel wie „Anteilgabe“, also einer, der etwas hat, gibt einem anderen etwas davon mit, ähnlich wie Elia dem Elischa einen Anteil an seinem Geist gegeben hat.[1] Wenn wir Anteil an den Charismen und an der Vollmacht bekommen wollen, dann brauchen wir diese Kontakte, wie wir sie z.B. in unseren Jüngerschaftsgruppen pflegen. Ich habe im Sommer einen Onlinekursus bei der katholischen Gruppe Encounter Ministries mitgemacht. Das war auch so eine Gelegenheit. Ich hoffe, dass es im charismatischen Bereich immer mehr Möglichkeiten gibt, so dass sich die Charismen wieder verbreiten, damit unsere Kirche missionarisch und überzeugend werden kann.

Gebet:

Jesus, ich weiß, dass es noch viel mehr zu diesem Thema zu sagen gibt. Ich habe nur einen kleinen Aspekt betont, aber ich bitte dich, dass dieser Aspekt in unserer Kirche lebendig wird. Ich bitte dich, dass wir die Charismen in unserer Kirche leben und erleben, dass Heilungen, Zeichen und Wunder geschehen, dass Dämonen verschwinden müssen durch die Kraft des Heiligen Geistes. Bitte hilf uns, dass wir als Kirche mehr auf deine Kraft als auf menschliche Methoden vertrauen.

Pastor Roland Bohnen

www.tagesimpuls.org


Entdecke mehr von Tagesimpuls

Subscribe to get the latest posts sent to your email.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.