Kategorien
Tagesimpuls

Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen. (Mt 1,20)

Heiliger Josef

Evangelium Mt 1, 16.18–21.24a

16Jakob zeugte den Josef, den Mann Marias;
von ihr wurde Jesus geboren,
der der Christus genannt wird.
18Mit der Geburt Jesu Christi war es so:
Maria, seine Mutter, war mit Josef verlobt;
noch bevor sie zusammengekommen waren,
zeigte sich, dass sie ein Kind erwartete –
durch das Wirken des Heiligen Geistes.
19Josef, ihr Mann, der gerecht war und sie nicht bloßstellen wollte,
beschloss, sich in aller Stille von ihr zu trennen.
20Während er noch darüber nachdachte,
siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum
und sagte: Josef, Sohn Davids,
fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen;
denn das Kind, das sie erwartet, ist vom Heiligen Geist.
21Sie wird einen Sohn gebären;
ihm sollst du den Namen Jesus geben;
denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen.
24aAls Josef erwachte,
tat er, was der Engel des Herrn ihm befohlen hatte.

Tagesimpuls:

Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen. (Mt 1,20)

Ich möchte ein persönliches Zeugnis zum Heiligen Josef geben. Ich habe in der letzten Zeit einige Hinweise bekommen, den Heiligen Josef mehr in mein Leben aufzunehmen. Das stärkste war ein Traum, in dem Jesus mir sagte, dass ich eine geweihte Medaille vom Heiligen Josef tragen sollte. Das habe ich inzwischen. Ich spüre, dass dieser Weg noch nicht zu Ende ist. Das Ganze ist noch unfertig, Aber ich weiß genau, dass dies der richtige Weg für mich ist.

Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen.

Ich erfahre, dass es auch anderen Menschen so geht. Der Heilige Josef scheint in unserer Kirche an Bedeutung zu gewinnen. Einige wissen das schon seit langem, andere lernen es nach und nach. Ich glaube, dass uns der Heilige Josef gerade jetzt in dieser Zeit geschenkt wird, um der Kirche zu helfen.

Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen.

Bei der letzten Erscheinung von Fatima am 13. August 1917 war auch der Heilige Josef dabei. Später sagte Sr. Lucia einmal prophetisch, dass in unserer Zeit ein großer Kampf um die Familie entbrennt. Dass uns der Heilige Josef zu Beginn des 20. Jahrhunderts gezeigt wird, weist darauf hin, dass er eine wichtige Rolle spielen will, um die Familien zu beschützen. Er zeigt uns, wie christliche Väterlichkeit gelebt wird, in Demut, in Gehorsam gegenüber Gottes Willen, und genau dadurch als Autorität, der man voll vertrauen kann. Wir sehen es an Maria, wie sie ihrem Mann immer vertraut hat.

Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen.

Lassen wir uns vom Heiligen Josef mit auf den Weg nehmen! Lassen wir uns von ihm beschützen! Es gibt in unserer Zeit so viel, was geschützt werden muss! Unser eigenes christliches Leben, unsere Familien, unsere kirchlichen Gemeinschaften, unsere Bistümer, unsere Kirche!

Gebet:

Jesus, wir danken dir sehr, dass du uns den Heiligen Josef als Wegbegleiter und Beschützer geschenkt hast. Wir wollen ihn annehmen, indem wir ihn täglich in Gebeten anrufen, um die Gemeinschaft mit ihm zu festigen. Danke dass wir Teil sein dürfen in deiner großen Familie, die im Himmel und auf der Erde lebt.

Pastor Roland Bohnen

www.tagesimpuls.org


Entdecke mehr von Tagesimpuls

Melde dich für ein Abonnement an, um die neuesten Beiträge per E-Mail zu erhalten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.